Vergabe- & Kartellrecht werden stark durch europäisches Recht geprägt. Fundiertes, langjähriges Fachwissen ist deshalb eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiche Beratung.
- Ricarda Baudis
Vergaberecht

Das Vergaberecht hat in den letzten Jahren aufgrund der europarechtlichen Vorgaben und deren Umsetzung in das deutsche Recht vor allem durch das am 1. Januar 1999 in Kraft getretene Vergaberechtsänderungsgesetz sowie die am 1. Februar 2001 in Kraft getretene Vergabeverordnung enorm an Bedeutung gewonnen und wird auch zukünftig wegen seiner Komplexität stetigen Änderungen unterworfen sein. Mit Inkrafttreten des ÖPP-Beschleunigungsgesetzes zum 08.09.2005 sowie der geänderten Vergabeverordnung in Verbindung mit den Ausgaben 2006 von VOL/A (Liefer- und Dienstleistungen), VOF (freiberufliche Leistungen) und VOB/A (Bauleistungen) zum 01.11.2006 sind weitere europäische Vorgaben im Rahmen der novellierten EU-Vergaberichtlinien in nationales Vergaberecht umgesetzt worden.

Schrade & Partner berät unter Einbeziehung der europarechtlichen Vorgaben in Richtlinien und EuGH-Rechtsprechung in allen Bereichen, wie der VOL, der VOF sowie der VOB.

Schrade & Partner bietet öffentlichen Auftraggebern, zu denen nicht nur juristische Personen des öffentlichen Rechts, sondern auch des privaten Rechts zählen können, eine aufgrund der Komplexität und Bedeutung des Vergaberechts unerlässliche Beratung im Vorfeld einer anstehenden Beschaffungsmaßnahme oder eines anstehenden Projekts sowie bei deren Durchführung an. Einen Tätigkeitsschwerpunkt der Kanzlei Schrade & Partner bildet insoweit die Beratung und Begleitung von Vergabeverfahren, wie z. B.:

  • Konzeption für eine anstehende Auftragsvergabe (Verfahrensart, Verfahrensablauf, zeitliche Gestaltung),
  • Gestaltung von Eignungs- und Zuschlagskriterien,
  • Erstellung von Mustern für alle Verfahrensstufen, z.B. für Vergabebekanntmachungen, Verdingungsunterlagen, Vorabinformationsschreiben,
  • Beratung zur Vorgehensweise bei den einzelnen Verfahrensschritten,
  • zeitnahe Unterstützung bei auftretenden Problemen im Vergabeverfahren,
  • Dokumentation des Vergabeverfahrens,

Hervorzuheben ist insoweit die Beratung bei der Gründung und Beauftragung von Servicegesellschaften (PPP im Dienstleistungsbereich).

Weiterhin berät Schrade & Partner Bewerber und Bieter bei der Abgabe von Teilnahmeanträgen und Angeboten sowie bei allen vergaberechtlichen Fragestellungen, die im Zusammenhang mit einer Teilnahme am Vergabeverfahren auftreten können.

Einen Tätigkeitsschwerpunkt von Schrade & Partner bildet darüber hinaus die Vertretung von öffentlichen Auftraggebern sowie Bietern in Vergabenachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern und Vergabesenaten sowie in Schadensersatzprozessen.



Berater

Ricarda Baudis

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.